Lachyoga-Literatur.de
Lachyoga-Literatur.de

 

Lachyoga & Literatur

Wie kommt man nur auf solch eine Idee?

Nun, ganz einfach: durch das eigene Leben!

 

Der berühmte rote Faden - ist wohl jedem bekannt, aber nicht jeder weiß, wie denn der SEINIGE aussieht. Und ob er  tatsächlich immerwährend das Leben begleitet oder ob er irgendwann vielleicht einmal zerreißt.                                                          Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass er, der rote Faden, ein Sehnsuchtsfaden ist.                                               Er symbolisiert ein tief liegendes Verlangen nach Erfüllung einer Aufgabe, die wir uns so mit ins Leben genommen haben.

 

Meiner nahm fast unmerklich seinen Anfang in dem frühen "Moment", als ich regelmäßig in die Bücherei mitgenommen wurde, die meine Eltern in unserer Pfarrei leiteten.Ich wurde regelrecht zum Vielfraß, was das Lesen anging und ich kann heute noch dieses Gefühl erspüren, das ich empfand, wenn ich in der üppigen Bilderbuchkiste meine frische Nahrung herausfischte!

Die Liebe zu Büchern und zur Literatur setzte sich fort. Die Buchhändlerausbildung und die zur Büchereiassistentin waren zwei Bausteine im Lebenslauf, die ehrenamtliche und hauptamtliche Leitung einer Bücherei war mir danach ein großes Vergnügen.

Mittlerweile sorge ich selbst für solch herrliches Futter: Ich schreibe leidenschaftlich gerne. Für Kinder, aber auch für die Großen unter uns.                (www.BrigittaBrand.de)

Seitdem ich meine Ausbildung zur Lachyogatrainerin in der Tasche habe, hat sich ein neues Feld der Schaffenslust eröffnet:

Da kitzelte die Idee, Literatur oder, wenn es besser gefällt, Bücherinhalte in die Lachyogaübungen mit einzubeziehen.

Zum Beispiel für Kinder: eigene Geschichten, die schon von Natur aus lustig sind, in einen Rahmen zu bringen, den ich mit Lachyoga verknüpfen kann.

Für den erwachsenen Lese- und Lachyogabegeisterten schöpfe ich aus der Erfahrung im Wissen um Märchen und bewährter, alter Kinderliteratur.

 

Diese ungewöhnliche Idee mache ich gerne zu einem Event von "literarischem Lachyoga" und möchte sie gerne an Dich und viele andere Menschen weitergeben.

 

"In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst"

- dieses überlieferte Zitat von Augustinus Aurelius mache ich gern zum Aushängeschild meiner Arbeit mit Lachyoga und Literatur

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Brigitta Brand